Aktive Schmerztherapie

Im Rahmen der Projektwoche "Schmerz" der Physiotherapieschule Homburg kamen heute 12 SchülerInnen mit ihrer Lehrkraft Frau Conrad zum bewegungsnatur Training. 

Bewegungsnatur steht für die aktive Schmerztherapie und Bewegungstherapie. Wir sind bestrebt jedes Problem am menschlichen Bewegungsapparat mit aktiven Übungen zu lösen und den betroffenen Menschen in die Eigenverantwortung zu nehmen.

Schmerzen haben die unterschiedlichsten Ursachen und sind meist multifaktoriell.

  • akute Gewebeverletzung z.B. Knochenbruch
  • Erziehung
  • Psyche
  • Defizite motorischer Grundeigenschaften
  • Ängste
  • Vorerfahrungen
  • ...

Das Training von bewegungsnatur findet von Januar bis Dezember an der frischen Luft statt. Kleingruppen von 6-10 Teilnehmern führen Bewegungsübungen mit dem eigenen Körper und Kleingeräten wie Gummibändern und Medizinbällen durch.

Die Arbeit mit den Schülern bestand aus folgenden Bausteinen:

  1. Warm up über 20 Minuten 
  2. Zirkeltraining 5 Stationen 3 Runden
  3. Bauch und Ruckentraining im Supersatz 5 Runden
  4. Cool down 10 Minuten
  5. Partner Flexibilisierung für die Wirbelsäule

Welchen Einfluss nehmen die unterschiedlichen Bausteine auf den Schmerz ?

  • Warm up

Das Warm up findet im Stand statt. Einzelansteuerungsübungen von den Füßen bis zum Kopf fördern die Beweglichkeit, die Koordination und regulieren Spannungszustände der Muskulatur. 

Anschließende komplexe Bewegungsmuster erweitern das Bewegungsrepertoire und fördern die aktive Beweglichkeit . Ein unterschätzter, aber höchst wirkungsvoller Punkt in der Reduzierung von Schmerzen, welche durch einseitige Bewegungen bzw Bewegungsmangel entstanden sind.

  • Zirkeltraining 5 Stationen

 

Jede Station fordert und fördert verschiedene Qualitäten der motorischen Grundeigenschaften und hilft somit ein ausgewogenes Kräfte und Stabilisationsgefüge zu erreichen.

 

Übung 1 trainiert die Rumpfmuskulatur in ihrer stabilisierenden Funktion. Menschen deren Schmerz durch eine mangelhafte Stabilität der Wirbelsäulenmuskulatur bedingt ist, werden hier von sehr profitieren.

 

Übung 2 trainiert das Bewegungsmuster einer Ausfallschrittkniebeuge.

Rücken und Knieschmerzen sind oft ein Resultat mangelnder Beinachsenstabilität.

Hier wirkt eine Optimierung der Bewegungssicherung lindert auf diese Beschwerdesymptomatik.

 

Übung 3 trainiert die Zugkraft des Oberkörpers speziell des oberen Rückens. Eine durch permanent an den PC und das Handy vor geneigte Arbeitsweise sorgt häufig für Schmerzen im oberen Rücken. Hier sind Gegenbewegungen gefragt um die Haltung wieder aufzurichten und den Rücken zu stärken. Ruderübungen können hier ihren Teil zur Schmerzreduktion beitragen.

 

Übung 4 einbeiniges Kreuzheben bzw die Standwaage. Das viele Sitzen führt zur Abschwächung der Gesäßmuskulatur, sowie dem Verlust an Hüftstreckung und der Fähigkeit die Pomuskulatur anzusteuern. Kraft im Gesäß und die aktive Hüfstreckung sind ein Schlüssel zur Reduzierung von Hüft-, Knie- und Lendenschmerz.

 

Übung 5 der Medizinball Smash. Eine Übung zur aktiven Öffnung der vorderen Kette (Bauch- und Brustmuskulatur). Daneben ideal um angestaute Aggressionen abzubauen. Schmerzlindert wenn angestaute psyschiche Spannungen für den Schmerz  verantwortlich sind oder wenn viel PC Abeit die vordere Kette unbeweglich hat werden lassen.

  • Bauch- und Rückentraining im Supersatz

5 Runden je 30 Sekunden pro Übung ohne Pause führten die Schuler eine dynamische Bauchmuskelübung und eine statische Ruckenmuskelübung aus. Schmerz ausgelöst durch zu schwache Bauch- und Rückenmuskeln kann hierdurch Linderung erfahren. Die Ausdauerkraft der Bauchmuskulatur, sowie die statische Kraftleistung der Rückenmuskulatur erhöhen sich und somit werden die vielen kleinen Gelenke der Wirbelsäule und die Bandscheiben muskulär entlastet und gestützt.

  • Cool down

Das wieder im Stand stattfindende Cool down hilft dabei nochmals runter zu fahren ,was die psychische Schmerzkomponente günstig beeinflusst und sorgt dafür dass durch das Training auf Spannung gezogene Muskelstrukturen wieder im Tonus reguliert und lang gezogen werden.

  • Partnerflexibilisierung der Wirbelsäule

Zum Abschluss der aktiven Arbeit und des Tages wurden den SchülerInnen noch 3 Partner Flexibilisierungsübungen angeleitet. Diese zielten darauf ab in der Methodik der postisometrischen Relaxation Spannungszustände um die Wirbelsäule zu regulieren. Eine Art Zuggurtung der Gelenke insbesondere durch zu wenig flexibilisiertes Gewebe erhöht den Anpressdruck der Gelenkflächen und hat ein erhebliches Schmerzpotential.

Meiner Meinung nach ist das Flexibilisieren des Körpers der meist unterschätzte Teil im Bereich des Körpertrainings mit dem größten Mehrwert auf die Reduzierung von Schmerzen.

Fazit

Training an der frischen Luft in der Gruppe hat einen hohen Anteil an der Reduzierung psychisch bedingter Schmerzen.Weite, Raum, Luft, Gruppendynamik, Freundschaften und Sonne, Wind und Wetter leisten hier ihren positiven Beitrag.

 

Das Training von Bewegungsnatur hilft Menschen im Reduzieren von Schmerzen am Bewegungsapparat weil die Stabilität trainiert wird, das Gleichgewicht, die Kraft und Ausdauer trainiert werden und die Flexibilisierung einen hohen Stellenwert hat.

  • Jeder Schmerz ist individuell
  • Schmerz hat multifaktorielle Ursachen
  • Der Schmerz gehört nicht dem Therapeuten, sondern dem Betroffenen
  • Schafft keine Abhängigkeit von manuellen Techniken, setzt auf aktive Eigenverantwortung
  • Seid offen, neugierig und positiv

Nur wer Menschen durch ein ganzheitliches Bewegungskonzept führt und eine Hingabe im beobachten hat kann die Bewegungsproblematik der Person erkennen und Ziel führend intervenieren

"Alles kann alles besser machen" Dr. Eric Cobb - Z-Health

"Alles wird gut und noch viel besser"

Ich bedanke mich bei den motivierten SchülerInnen und hoffe dass der aktive Gedanke der Schmerzreduktion stets ein Begleiter sein wird. Noch genialer wird die aktive Schmerzreduktion natürlich im 1:1 Training bzw der 1:1 Therapie. Gruppentraining hat dort immer Limitierungen. 

Für Fragen stehe ich unter bewegungsnatur@gmx.de jederzeit zur Verfügung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0